Jugendpolitik

Wir sind als Jugendwerk Mitglied im Stadt- und Kreisjugendring Heilbronn (SKJR). Dort sind viele Vereine und Organsisationen, die Kinder- und Jugendarbeit machen vertreten. Es werden Ideen und Informationen ausgetauscht, es gibt einen Zuschuss-Topf für besondere Projekte, Förderung der Juleica, Kinderfest im Pfühlpark, “Umsonst und Draußen”-Konzert und Materialverleih. Und besonders wichtig ist es hier, Probleme, die sich aus der täglichen Jugendarbeit ergeben zu erörtern, und zu prüfen, ob durch politische Arbeit und Lobbyarbeit Verbesserungen möglich sind. Dazu benennt der SKJR 3 stimmberechtigte Mitglieder für den Jugendhilfeausschuss der Stadt Heilbronn und 4 stimmberechtigte Mitglieder für den Jugendhilfeausschuss des Landkreises.

Die Jugendhilfeausschüsse der Stadt und des Landkreises befassen sich mit allen Angelegenheiten der Jugendhilfe: Erörterung aktueller Problemlagen junger Menschen und ihrer Familien, Anregungen und Vorschläge für die Weiterentwicklung der Jugendhilfe, Jugendhilfeplanung, Förderung der freien Jugendhilfe. Geregelt sind die Aufgaben im Kinder- und Jugendhilfegesetz (SGB VIII, §§ 70-71). Es wird der Haushalt des Jugendamtes beraten (z.B. Freizeitzuschüsse), weitere Themen sind neben der Entwicklung der Kindertagesstätten die Entwicklung der offen Jugendarbeit, Streetwork, Suchtprävention, Täter-Opferausgleich und vieles mehr.
Für die Jugendarbeit ist es wichtig, im Jugendhilfeausschuss präsent zu sein. Hier werden grundsätzliche Entscheidungen getroffen, die sich auf die Jugendarbeit auswirken, es ist aber auch eine “Kontaktbörse” um Lobbyarbeit für KInder und Jugendliche in die Gremien Gemeinderat/Kreistag zu bringen.